Besuch im Stellwerk Cannstatt

Von diesem Platz aus haben die Fahrdienstleiter den Fahrplan, die aktuellen Standorte der Züge sowie die Signale und Weichen im Blick.

05.03.2019

Weichen und Signale gestellt

Gerne bin ich der Empfehlung junger Fahrdienstleiter-Azubis gefolgt und habe mich im Stellwerk in Stuttgart-Bad Cannstatt umgeschaut.

Schon der Bahnhof weist einige Besonderheiten auf: Er wurde bereits im Jahr 1845 eröffnet und ist mit seinen acht Gleisen und nach dem Hauptbahnhof der zweitbedeutendste Bahnhof in Stuttgart. Es handelt sich um einen sog. „Trennungsbahnhof“, da sich hier die von Stuttgart kommende Bahnstrecke in die Filstal- und die Remstalbahn trennt.

Beim Stellwerk handelt es sich um ein Relaisstellwerk aus dem Jahr 1992. Mit Stuttgart 21 sollte es zu einem Umbau zu einem digitalen Stellwerk kommen.

Zu sehen, wie in einem Stellwerk gearbeitet wird, war für mich sehr interessant und lehrreich.

 

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*