Gespräch mit angehenden Krankenpflegekräften

19.09.2018

Besuch in der Fachschule Nürtingen

Die Medius Klinik in Nürtingen ist Teil der Kreiskliniken und Standort für eine der Fachschulen für Krankenpflege im Landkreis. Ich habe mich eine Doppelstunde lang mit den Schülerinnen und Schülern über ihre Ausbildung, ihre Erfahrungen nach dem ersten Ausbildungsjahr und das öffentliche Ansehen der Pflegeberufe ausgetauscht.

Hier gebe ich einige der Beiträge in Kurzform wieder, um einen Einblick in die Erfahrungen und Stimmungslagen zu gewähren:

Mann: „Die Frage ist, ob man diesen Beruf bis 67 ausüben kann. Die Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung sind zu hoch“

Frau: „Ältere Kolleginnen haben Zweifel am Beruf“.

Frau: „Freunde sagen, cool, dass Du diesen Beruf ausübst. Ich könnte das nie.“

Frau: „Ältere sehen diesen Beruf häufig positiver als Jüngere.“

Frau: „Man bekommt viel von den Patienten zurück.“

Frau: „Manche Patienten klingeln nicht, weil sie wissen, dass unser Job stressig ist und sie uns nicht mehr Stress machen wollen“.

Mann: „Die Vorurteile gegenüber unserem Beruf müssen gebrochen werden“.

Die Diskussion führte rund um die Aspekte des Berufsimages, der Bezahlung, der Arbeitsbelastung und dem Fachkräftemangel. Wir haben auch über den Sinn einer Pflegekammer (wurde positiv bewertet) und eines Pflichtjahres (wurde unterschiedlich bewertet) diskutiert.

Zum Ausbildungsangebot

Die Klinik bildet Gesundheits- und Krankenpfleger/innen in den beiden Schulen für Pflegeberufe in Ostfildern-Ruit und Nürtingen aus. Letztere bietet die generalistische Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in und Altenpfleger/in. Dieser sogenannte generalistische Ausbildungsweg in dreieinhalb Jahren ist ein Modellversuch – genehmigt durch das Sozialministerium Baden-Württemberg.

Insgesamt verfügt die Schule an ihren Standorten über 116 Ausbildungsplätze, wovon jährlich mindestens 52 Ausbildungsplätze angeboten werden, davon 32 Ausbildungsplätze in der Gesundheits- und Krankenpflege (3-jährig) sowie 20 Ausbildungsplätze in der Gesundheits- und Krankenpflegehilfe (2-jährig). Ab dem zweiten Ausbildungsjahr besteht die Möglichkeit, in einem vom Sozialministerium Baden-Württemberg genehmigten Modellprojekt die Berufsabschlüsse Altenpfleger/in und zugleich Gesundheits- und Krankenpfleger/in in einer dreieinhalb jährigen generalistischen Ausbildung zu erlangen. Angehende Altenpfleger absolvieren im letzten halben Jahr einen Krankenpflegeschwerpunkt und umgekehrt.
Durch eine Kooperation mit der Hamburger Fern-Hochschule ist ab dem zweiten Ausbildungsjahr ein Bachelorstudium im Bereich Health Care Study mit dem Abschluss Bachelor of Science möglich.

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*