Gespräch mit Bundesagentur für Arbeit

Bundesagentur Lindau 1

23.06.2015

Auf den ersten Blick sieht die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt auch im Bezirk Göppingen-Esslingen gut aus: Die Zahl der Beschäftigten steigt weiter und bezogen auf die Arbeitslosenzahlen war der Mai 2015 der beste seit 14 Jahren. Doch man muss genauer hinschauen.

Die Bundesagentur und das Jobcenter haben die Abgeordneten aus den Landkreisen Göppingen und Esslingen zum parlamentarischen Frühstück geladen. Wir Grünen waren mit gleich drei Landtags- und einem Bundestagsabgeordneten bestens vertreten. Zur Sprache kam nicht nur der positive Teil der Arbeitsmarktbilanz mit steigenden Beschäftigten- und sinkenden Arbeitslosenzahlen (Arbeitslosenquote 3,4 Prozent). So wurde seitens Agentur und Jobcenter auch deutlich darauf hingewiesen, dass das Niveau der Langzeitarbeitslosigkeit weitgehend stagniert. Inzwischen gelten 60 Prozent der arbeitslos Gemeldeten als Langzeitarbeitslose bzw. werden vom Jobcenter betreut. Das Positive ist, dass der Rückgang der Arbeitslosenzahlen eine stärkere Orientierung am einzelnen Menschen ermöglicht. So lange es aber seitens des Bundes keinen großen sozialen Arbeitsmarkt gibt (das Land finanziert einen solchen in kleinem Maßstab), hilft das nur sehr bedingt. Weitere Themen waren die Integration von Flüchtlingen und die Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen, bei denen es zwar Fortschritte gibt, aber noch immer Probleme vor allem dann, wenn der Berufsabschluss außerhalb Europas erworben wurde.

Als Wünsche gaben Bundesagentur und Jobcenter mit auf den Weg: Eine mehrjährige, verlässliche Haushaltsführung, um Integrationsprogramme längerfristig absichern zu können.

 

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*