Hilfen für Wohnungslose

09.01.2019

Besuch im Tagestreff Nürtingen

Im Tagestreff Nürtingen, einem Treffpunkt und einer Beratungsstelle der Evangelischen Gesellschaft (EVA) für wohnungslose Menschen, habe ich mich über die Arbeit dieser Institution informiert. Mit Leitungskräften habe ich mich über Obdach- und Wohnungslosigkeit in unserer Region und über den Wohnungsmarkt ausgetauscht. Dass mehr für den sozialen Wohnungsbau getan werden muss war schnell Konsens. Obdachlose Menschen, so habe ich erfahren, sind zumindest in unserem Landkreis die absolute Ausnahme. Viel häufiger sind diejenigen, die keinen eigenen Mietvertrag schließen können, sondern auf die Zurverfügungstellung eines Wohnplatzes angewiesen sind. Viele dieser Plätze sind mit Enge verbunden und befinden sich in sanierungsbedürftigen Gebäuden. Auch über die Lage auf dem Arbeitsmarkt und die Situation Langzeitarbeitsloser haben wir uns unterhalten.

Im Tagestreff finden sich täglich (montags bis freitags) 30 und mehr Besucher*innen ein, um dort ein Mittagessen (Kosten 1,50 Euro, von Ehrenamtlichen gekocht) einzunehmen, sich zu unterhalten, die Beratung oder andere Angebote (duschen, Wäsche waschen) in Anspruch zu nehmen. Die meisten Gäste kommen aus Nürtingen und den umliegenden Gemeinden (Neuffen, Frickenhausen etc.). Viele haben Drogenprobleme oder sind psychisch krank.

Anschließend habe ich mir die neuen Wohngemeinschaften für Wohnungslose in Nürtingen angeschaut und das Konzept erklären lassen. Je vier Wohnplätze für Frauen und Männer sind hier in Einzelzimmern entstanden.

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*