Über 10.000 ausgefallene Fernzüge

Manch ein Fahrgast wartet vergeblich auf seinen Zug.

14.02.2018

Ausfallquote bei 3,7 Prozent

Über Zugverspätungen wird viel gesprochen und die Deutsche Bahn veröffentlicht dazu regelmäßig ihre Daten. Aber wie sieht es mit Zugausfällen aus?

Das hatte ich die Bundesregierung gefragt. Demnach sind im Jahr 2017 rund 3,7 Prozent aller Zugfahrten entweder vollständig oder teilweise ausgefallen. Das waren in Summe 10.507 Züge.

Am häufigsten betroffen waren (in absteigender Häufigkeit) folgende Linen:

ICE-Linie 10 ICE-Linie 25 Berlin – Hannover – NRW

ICE-Linie 25 Hamburg/Bremen – Würzburg – München

ICE-Linie 28 Hamburg – Berlin –Leipzig – München

ICE-Linie 12 Berlin – Braunschweig – Frankfurt/M – Schweiz

ICE-Linie 20 Hamburg – Hannover – Frankfurt/M – Schweiz

Meine Kommentierung:

Berufspendler warten im Durchschnitt mehr als einmal pro Monat vergeblich auf ihren Zug. Hinzu kommen Verspätungen im Bahnverkehr. Mehr als jeder fünfte Fernverkehrszug war im vergangenen Jahr mit mindestens sechs Minuten verspätet. Da gibt es Verbesserungspotential, das zugleich auch ein Potential für die Gewinnung zusätzlicher Fahrgäste darstellt. Ein Ansatzpunkt ist die Erhöhung der Verfügbarkeit der Züge durch bessere Wartungen und schnellere Reparaturen.

 

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*