Zwei Nürtinger Unternehmen besucht

02.07.2019

Energie treibt beide um

Quality Analysis GmbH

Die Quality Analysis GmbH mit inzwischen 75 Beschäftigten ist seit 2010 ein akkreditiertes Prüflaboratorium. Als eines der wenigen europäischen Prüflabore, wurden nach Unternehmensangaben alle Fachbereiche – Industrielle Computertomographie, Industrielle Messtechnik, Technische Sauberkeit, Materialographie – von der Deutschen Akkreditierungsstelle akkreditiert. Konkret geht es darum, dass Werkstücke der Kunden entweder präventiv auf Schäden überprüft oder aber die Ursachen für Schäden, so bspw. Verschmutzungen, gesucht werden. Dies haben wir uns bei einem Rundgang durch die Labors vor Ort anschauen dürfen. Im Bereich der E-Mobilität sieht das Unternehmen interessante Aufträge auf sich zukommen.

Ein Großteil des Gesprächs mit einem der beiden Geschäftsführer, der zugleich Hauptinhaber des Unternehmens ist, drehte sich jedoch um die zukunftsweisende Haustechnik in Kombination mit der energieeffizienten Bauweise. Die Klimatisierung erfolgt ohne Klimageräte, indem Wechselwirkungen zwischen Sichtbeton, einem kleinen künstlichen Bächlein und Verdunstungseffekte genutzt werden. In einer Publikation wird dies wie folgt beschrieben: „Der Gegensatz aus feuchter Oberfläche und relativ trockener Luft reicht aus, um Wasser dampfförmig werden zu lassen. Bei entsprechendem Luftaustausch erneuert sich die Luft, die sich mit der Feuchtigkeit verbunden hat. Die frische Luft nimmt wiederum Feuchtigkeit auf und kühlt folglich.“ Fenster sind durch Dachvorsprünge im Sommer beschattet, das Flachdach ist teilweise begrünt und teilweise mit PV-Modulen bestückt. Warmwasser wird mittels einer Luftwärmepumpe gewonnen. In der Heizphase wird der 3.000 Liter-Wasserspeicher für eine Fußbodenheizung genutzt. Die beiden Gebäude (Verwaltung und Labor, in letzterem müssen sehr konstante Temperaturen gewährleistet werden) verfügen über keine fossile Heizung. Mehrkosten beim Bau seien kaum angefallen, die Amortisation lag bei unter einem Jahr.

 

ADS-TEC

Die ADS-TEC Gruppe ist ein Familienunternehmen in zweiter Generation, das mit ihren beiden operativen Tochtergesellschaften in den Bereichen „Industrial IT“ und „Energy“ tätig ist.

Der Bereich „Industrial IT“ entwickelt und liefert industrielle Computer- und IT-Systeme, die in den Bereichen Automation, Logistik, Medizin, Automobil, Maschinenbau etc. eingesetzt werden.

Im Bereich „Energy“ entwickelt und liefert ADS-TEC „intelligente“ Batteriespeicher- und Energiemanagementsysteme für Privathäuser, Gewerbe, Industrie und für die energieseitige Infrastruktur bis hin zu autarken Energieversorgungen. Zum Angebot zählen auch speicherbasierte Schnellladesysteme für Elektroautos, die hohe Ladeleistung und damit kurze Ladezeiten auch an begrenzten Netzanschlüssen ermöglichen.

Die ADS-TEC Energy GmbH ist ein Unternehmen der ADS-TEC Gruppe mit einer 39 Prozent-Beteiligung von Bosch. Auf Basis jahrzehntelanger Erfahrung mit Lithium-Ionen-Speichertechnologien aus dem Industrie-PC-Bereich entwickelt und produziert ADS-TEC hocheffiziente Batteriespeicherlösungen und Schnellladesysteme. Die Batterien werden selber gebaut, die dafür erforderlichen Batteriezellen werden von zwei Herstellern aus Südkorea bezogen.

Die neu entwickelte Schnellladetechnik für die Elektromobilität wird vom Unternehmen als „wegweisend und in ihrer Kompaktheit bezüglich Kapazität und Leistungsfähigkeit weltweit einzigartig“ beschrieben. Diese wird vom Unternehmen mit einem WC-Spülkasten verglichen: Der Strom lädt über eine kleine Leitung einen stationären Speicher, der sich dann sehr schnell entlädt, wenn ein E-Auto angeschlossen wird. Vorteile: Der Speicher kann geladen werden, wenn Strom im Überschuss vorhanden ist – sei es Strom aus dem Netz oder Strom vom eigenen Dach.

Wir haben die Frage diskutiert, wie ökologisch sinnvoll zwei Lithium-Ionen Speicher (einer stationär, der zweite im Auto) aus Ressourcensicht sind. Das Unternehmen verwies unter anderem darauf, dass es bereits gelungen sei, den Lithiumgehalt in den Batteriezellen deutlich zu verringern und 95 Prozent recycelbar sei. Besonders hervorgehoben wurde auch die Langlebigkeit der Batterien, mit denen 13.000 Vollzyklen (Be- und Entladevorgänge) möglich seien und auf die 10 Jahre Garantie gegeben würden.

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*