Wissenschaftliche Projektstelle für Radverkehrspolitik

Für eine auf drei Mona­te befris­te­te Pro­jekt­stel­le suche ich

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in im Bereich Radverkehrspolitik

Kurz­be­schrei­bung des Projektes

Die Auf­ga­be des Pro­jekt­mit­ar­bei­ters ist es, Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten und Hand­lungs­er­for­der­nis­se beim Aus­bau des Rad­ver­kehrs zusam­men zu stel­len und eine Bro­schü­re sowie eine Prä­sen­ta­ti­on hier­über zu erstel­len. Das Pro­jekt umfasst fol­gen­de Themenkomplexe:

  • Die Defi­ni­ti­on eines grü­nen Leit­bil­des für den Rad­ver­kehr in Deutschland.
  • Am Bei­spiel aus­ge­wähl­ter beson­ders fahr­rad­freund­li­cher Kom­mu­nen in Deutsch­land und Euro­pa (z. B. Kopen­ha­gen, Ams­ter­dam, Mün­chen, Frei­burg) soll auf­ge­zeigt wer­den, wel­che Instru­men­ta­ri­en dort ange­wandt wer­den, um attrak­ti­ve Ange­bo­te zu schaf­fen und dadurch den Rad­ver­kehrs­an­teil signi­fi­kant zu erhö­hen („Best Prac­ti­ce“). Zur Ver­an­schau­li­chung sol­len Gra­fi­ken und Bei­spiel­fo­tos für die bei­den Publi­ka­tio­nen erstellt werden.
  • Des Wei­te­ren soll her­aus­ge­ar­bei­tet wer­den, in wel­chen Berei­chen der Rad­ver­kehrs­för­de­rung es auf Bun­des­ebe­ne noch Hand­lungs­be­darf gibt. Dazu zäh­len u. a.: 
    • die Schaf­fung und Finan­zie­rung eines eigen­stän­di­gen bun­des­wei­ten Rad­we­ge­net­zes unter Berück­sich­ti­gung von Rad­schnell­we­gen, ggf. als Teil der Bundesverkehrswegeplanung,
    • die Anpas­sung der bestehen­den Stan­dards an das wach­sen­de Fahr­rad­auf­kom­men sowie den Ein­satz von Pedel­ecs und Lastenfahrrädern,
    • Maß­nah­men zur Erhö­hung der Ver­kehrs­si­cher­heit im Radverkehr,
    • die Schaf­fung siche­rer Fahr­rad­ab­stell­an­la­gen und die För­de­rung von Fahr­rad­leih­sys­te­men, ins­be­son­de­re an Schnitt­stel­len zum öffent­li­chen Ver­kehr sowie
    • die Fahr­rad­mit­nah­me in allen Zügen (auch im HGV).

Zeit­li­cher Umfang: 

Drei­mo­na­ti­ge befris­te­te Anstel­lung (März bis Mai 2014), mit jeweils 10–15 Wochenstunden

Erwar­tet werden: 

Fach­li­che Kennt­nis­se im Bereich Stadt- und Ver­kehrs­pla­nung, ins­be­son­de­re im Bereich Rad­ver­kehrs­för­de­rung; ver­kehrs­po­li­ti­sche Erfah­run­gen und Inter­es­se an einer nach­hal­ti­gen, öko­lo­gi­schen Mobi­li­tät; poli­ti­sches Inter­es­se, sys­te­ma­ti­sche und effi­zi­en­te Arbeits­wei­se, Team- und Koope­ra­ti­ons­fä­hig­keit, Selbst­stän­dig­keit, Moti­va­ti­on, sehr gute schrift­li­che und münd­li­che Aus­drucks­fä­hig­kei­ten sowie Sym­pa­thie für grü­ne Politik.

Gebo­ten werden:

Ein span­nen­des Arbeits­feld, fach­li­cher Aus­tausch im Team, ver­tief­te Ein­bli­cke in poli­ti­sche Ent­schei­dungs­pro­zes­se, Ver­gü­tung nach Ver­ein­ba­rung inner­halb der Richt­li­ni­en des Bun­des­ta­ges. Die Arbeits­zeit sowie der Arbeits­ort (Anbin­dung an unser Ber­li­ner Büro) kann nach Abspra­che fle­xi­bel gestal­tet werden.

Habe ich hier Ihr Pro­fil umschrie­ben? Dann freue ich mich auf Ihre Bewer­bung (zunächst genü­gen ein Moti­va­ti­ons­schrei­ben und Ihr Lebens­lauf) per Mail an matthias.gastel@bundestag.de

Ihr

Mat­thi­as Gast­el, MdB BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*