Besuch in der Behindertenförderung Linsenhofen e. V.

Behindertenförderung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz vor Weihnachten stattete ich der Behindertenförderung Linsenhofen e. V. in Oberboihingen (nahe Nürtingen) einen Besuch ab. Ich sprach mit dem Geschäftsführer, Bereichsleitern und Mitgliedern des Heimbeirates über Inklusion, Umgang mit Ämtern und die Situation auf dem Arbeitsmarkt. Im Anschluss ließ ich mich durch die Werkstatt führen.

Im Gespräch stellte das gerade angelaufene Inklusionsprojekt „Mittendrin, offen, vernetzt – im Landkreis Esslingen inklusiv unterwegs“ den Schwerpunkt dar. Die beiden ProjektmitarbeiterInnen erläuterten die Ziele: Es gilt, kommunale Netzwerke zu schaffen, um Menschen mit und ohne Behinderung zusammen zu bringen, so dass ein selbstverständliches Miteinander in den Kommunen entsteht. Dies soll durch die Kooperation mit Unternehmen, Vereinen, Kirchen und auch Einzelpersonen verwirklicht werden. Durch die Etablierung des Themas „Inklusion“ sollen vor allem Barrieren in den Köpfen abgebaut werden.

Ein weiteres Thema war auch der in der Behindertenhilfe deutlich bemerkbare Fachkräftemangel, mit dem die Einrichtung sowohl in den Werkstätten als auch im Wohnbereich konfrontiert ist. Darauf wird mit intensiven Praktikumsangeboten für Schüler/innen und eine hohe Anzahl an Ausbildungsplätzen reagiert.

Beim anschließenden Rundgang durch die Werkstätte, die 60 Menschen mit geistiger Behinderung Arbeit und Alltagsstruktur bietet, konnte ich mich über die vielfältigen Aufträge von teilweise namhaften Unternehmen aus der Region informieren.

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*