Besuch in der Integrierten Verkehrsleitzentrale Stuttgart

02.07.2019

Für flüssigen Verkehr und pünktlichen ÖV

Die Inte­grier­te Ver­kehrs­leit­zen­tra­le (IVLZ) Stutt­gart erfasst die Ver­kehrs­la­ge und beein­flusst den KfZ- sowie den öffent­li­chen Nah­ver­kehr in der Lan­des­haupt­stadt.

Die Leit­zen­tra­le wird von vier Part­nern betrie­ben, von denen stets ein Ver­tre­ter anwe­send ist: Amt für öffennt­li­che Ord­nung sowie Tief­bau­amt der Lan­des­haupt­stadt, die Stutt­gar­ter Stra­ßen­bah­nen (SSB) und das Poli­zei­prä­si­di­um. Momen­tan, so erfah­re ich bei mei­nem Besuch in der IVLZ, sind jedoch Stel­len vakant. Ins­be­son­de­re Inge­nieu­re sei­en sehr schwer zu fin­den und auch bei der Poli­zei feh­le es an Per­so­nal, um alle Schich­ten voll­stän­dig abzu­de­cken.

Bei der IVZL lau­fen alle Infor­ma­tio­nen über die Ver­kehrs­la­ge zusam­men. Die Daten hier­zu stam­men von 350 fest instal­lier­ten Mess­stel­len (Induk­ti­ons­schlei­fen), die das Auto- und Lkw-Auf­kom­men zäh­len. 430 Kame­ras lie­fern Live-Über­tra­gun­gen stau­trä­chi­ger Stra­ßen­ab­schnit­te. Eine Auf­zeich­nung fin­det aus Daten­schutz­grün­den nicht statt. Zusätz­lich über­mit­teln mobi­le Sen­so­ren an rund 700 Taxis deren aktu­el­le Posi­ti­on und deren Geschwin­dig­keit, wor­aus sich Rück­schlüs­se über den Ver­kehrs­zu­stand zie­hen las­sen. Hin­zu kom­men Infor­ma­tio­nen der poli­zei­li­chen Ver­kehrs­über­wa­chung. Der öffent­li­che Nah­ver­kehr, kon­kret die Stadt­bah­nen und Bus­se, wer­den eben­falls beob­ach­tet.

Die IVLZ ist an allen Tagen besetzt, unter der Woche von 6 bis 24 Uhr. Mit den zusam­men­ge­tra­ge­nen Infor­ma­tio­nen kann die IVLZ auf viel­fäl­ti­ge Wei­se reagie­ren: So kön­nen Grün­zei­ten an nahe­zu allen wich­ti­gen 818 Ampeln auch an Bun­des- und Lan­des­stra­ßen inner­halb des Stadt­ge­bie­tes ver­län­gert (oder ver­kürzt) wer­den, zusätz­li­che Fahr­strei­fen akti­viert wer­den, Park­leit­sys­te­me gesteu­ert wer­den und Ver­kehrs­mel­dun­gen ins­be­son­de­re übers Radio ange­sto­ßen wer­den. Der öffent­li­che Nah­ver­kehr kann durch Ampel­schal­tun­gen gesteu­ert wer­den. Das­sel­be gilt auch für Schie­nen­er­satz­ver­keh­re per Bus­sen. Jeden Tag kommt es durch­schnitt­lich 140x zu Ein­grif­fen in den Ver­kehr oder es wer­den Ver­kehrs­mel­dun­gen her­aus­ge­ge­ben. Ein Pro­blem, das die Wir­kungs­macht der IVLZ nicht uner­heb­lich ver­rin­gert, ist, dass nicht beein­flusst wer­den kann, was die Navis in den Kraft­fahr­zeu­gen anzei­gen.

Zusam­men­fas­send lässt sich die Auf­ga­be der Inte­grier­ten Ver­kehrs­leit­zen­tra­le wie folgt beschrei­ben: Sie soll den Ver­kehr ver­flüs­si­gen (nicht beschleu­ni­gen) und die Pünkt­lich­keit von Bus und Stadt­bahn sta­bi­li­sie­ren.

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*