Danke an alle helfenden Hände!

25.03.2020

Sie halten Deutschland am Laufen

Wäh­rend in die­sen Tagen vie­le Men­schen zuhau­se blei­ben und mehr oder weni­ger kon­se­quent ver­meid­ba­re sozia­le Kon­tak­te ver­mei­den, gibt es eini­ge Berufs­grup­pen, die gera­de ganz beson­ders unglaub­lich viel leis­ten: In den Kli­ni­ken und Pfle­ge­ein­rich­tun­gen rackern sich ärzt­li­che und pfle­ge­ri­sche Fach­kräf­te ab. In der Logis­tik wird dafür gesorgt, dass Kli­ni­ken und Apo­the­ken mit Medi­ka­men­ten und Hygie­ne­ar­ti­keln ver­sorgt wer­den und Lebens­mit­tel­ge­schäf­te täg­lich ihre Rega­le auf­fül­len kön­nen. Dies wie­der­um über­neh­men die Beschäf­tig­ten im Ein­zel­han­del, die an man­chen Tagen mit dem Auf­fül­len und Kas­sie­ren kaum hin­ter­her­kom­men. Damit die­se Beschäf­tig­ten und alle ande­ren, die nicht von zuhau­se aus arbei­ten kön­nen, an ihre Arbeits­plät­ze kom­men, fah­ren auch in der Kri­se Bus­se, Stra­ßen­bah­nen und Züge. All die­se Men­schen, die das alles auf­recht erhal­ten und der­zeit einem beson­de­ren Stress und erhöh­ten Belas­tun­gen aus­ge­setzt sind, set­zen sich noch dazu dem erhöh­ten Risi­ko einer Anste­ckung aus.

Dan­ke an alle, die Deutsch­land der­zeit in Bewe­gung hal­ten und ande­ren Men­schen hel­fen bzw. für ande­re Men­schen da sind!

 

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*