Das Auto: Nicht mehr der Deutschen liebstes Kind?

28.03.2017

Wei­te­re Stu­die belegt Ein­stel­lungs­wan­del gegen­über dem Auto

Das Insti­tut für Demo­sko­pie Allens­bach hat im Auf­trag des Ver­lags­we­sens eine umfas­sen­de Stu­die mit dem Titel „Das Auto – nicht mehr des Deut­schen liebs­tes Kind?“ erstellt. Eines der wesent­li­chen Ergeb­nis­se ist eine mas­si­ve Ver­schie­bung des Auto­be­sit­zes von der jün­ge­ren hin zur älte­ren Genera­ti­on. Aber nahe­zu durch alle Alters­schich­ten lässt das beson­de­re Inter­es­se am Auto nach.

Eini­ge der Ergeb­nis­se in Kurz­form:

Der Anteil der unter 40-jäh­ri­gen mit Füh­rer­schein, in deren Haus­halt ein Auto vor­han­den ist, ist zwi­schen 1985 und 2016 (je nach Alters­grup­pe) um 9–17% gesun­ken.

Dafür ist der Anteil der ab 45-jäh­ri­gen mit Füh­rer­schein, in deren Haus­halt ein Auto zur Ver­fü­gung steht, um bis zu 40% gewach­sen.

Wäh­rend für Urlaub und Klei­dung mehr Geld aus­ge­ge­ben wird, sta­gnie­ren die Aus­ga­ben fürs Auto.

Das Inter­es­se am The­ma Auto ist bei Män­nern bis 64 Jah­re deut­lich gesun­ken und sta­gniert bei den Älte­ren. Bei Frau­en ist das Inter­es­se von nied­rigs­tem Niveau aus­ge­hend gesun­ken.

Das Alter der Pkw nimmt deut­lich zu (von 6,8 Jah­ren im Jahr 1995 auf 9,2 Jah­re im ver­gan­ge­nen Jahr), der zeit­li­che Abstand zwi­schen Pkw-Käu­fen steigt.

Umwelt­schutz­aspek­te beim Auto­kauf spie­len selbst für die Grup­pe akti­ver Umwelt­schüt­zer eine abneh­men­de Rol­le und sind nur noch 19 % (Umwelt­schüt­zer: 43%) der Auto­käu­fer beson­ders wich­tig.

Das Inter­es­se an Car­sha­ring ist seit 2012 kon­ti­nu­ier­lich gewach­sen (2016 auf 11,7%) und wird vor allem von jün­ge­ren Män­nern mit hohem sozia­lem Sta­tus genutzt, die kein Pkw im Haus­halt haben und häu­fig auch den ÖPNV nut­zen.

Die sym­pa­thischs­te Par­tei bei denen, die Car­sha­ring nut­zen heißt: Bünd­nis 90/Die Grü­nen!

Selbst­fah­ren­de Autos fin­den 28% der Befrag­ten reiz­voll und 61% nicht reiz­voll.

Und zum Abschluss ein Stu­di­en­ergeb­nis zum Schmun­zeln: Das stärks­te Wachs­tum aller Auto­mar­ken seit dem Jahr 2011 erfuhr Dacia. Das rumä­ni­sche Unter­neh­men wirbt für sei­ne Autos mit dem Spruch “Das Sta­tus­sym­bol für alle, die Sta­tus­sym­bo­le ableh­nen.” Dies umschreibt recht tref­fend eine gesell­schaft­li­che Ent­wick­lung bei der Betrach­tung des Autos.

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*