Das Fahrrad als Chance für berufliche Integration

02.09.2018

INDIGO ist ein Inte­gra­ti­ons­un­ter­neh­men, das in Kon­stanz Dienst­leis­tun­gen rund ums Fahr­rad erbringt. Gemein­sam mit dem städ­ti­schen Ver­kehrs­pla­ner Ste­phan Fischer sowie Karin Gött­lich und Karl-Ulrich Schaible von der Frei­en Grü­nen Lis­te Kon­stanz (FGL), habe ich INDIGO besucht und mich mit Mit­ar­bei­ter Andre­as Diet­rich unter­hal­ten. Men­schen mit Behin­de­rung erbrin­gen hier Dienst­leis­tun­gen wie Repa­ra­tu­ren an Rei­fen, Brem­sen und Beleuch­tung sowie die Rei­ni­gung der Räder. Außer­dem kön­nen Fahr­rä­der aus­ge­lie­hen und instand­ge­setz­te Gebraucht­rä­der sowie neue Fahr­rä­der gekauft wer­den.

INDIGO ist eine Toch­ter­ge­sell­schaft des Hilfs­ver­ein für see­li­sche Gesund­heit e. V. und der Pari­tä­ti­schen Sozi­al­diens­te Kon­stanz gGmbH.

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*