Fahrräder made in Nürtingen

04.09.2018

Besuch bei Silverback

Im Jahr 2004 in Kap­stadt gegrün­det, zog das Unter­neh­men im Jahr 2010 nach Nür­tin­gen und hat vor weni­gen Mona­ten einen Neu­bau am Ran­de eines Gewer­be­ge­bie­tes bezo­gen. Welt­weit wer­den 40 Mit­ar­bei­ten­de beschäf­tigt, davon in Nür­tin­gen vier, dem­nächst neun. In 53 Län­dern ist die Fir­ma, die schon eini­ge Design­prei­se gewon­nen hat, inzwi­schen ver­tre­ten.

Im Erd­ge­schoss befin­det sich der hel­le, freund­li­che und moder­ne Ver­kaufs­raum, in dem noch eine klei­ne Werk­statt für die War­tung und Repa­ra­tur aller Mar­ken ein­ge­rich­tet wer­den soll. Im Unter­ge­schoss befin­den sich ein gro­ßes Lager und die Pro­duk­ti­on. 100 Model­le, von Kin­der­rä­dern über Renn­rä­der, Mon­tain­bikes, E‑Bikes bis hin zu Fat­bikes, gehö­ren zum Ange­bot für eher sport­li­che Fah­re­rin­nen und Fah­rer.

Die Fahr­rä­der wer­den in Nür­tin­gen desi­gnet, die Rah­men wer­den ent­spre­chend in Asi­en gefer­tigt und mit den ande­ren zuge­kauf­ten Tei­len in Nür­tin­gen mon­tiert.

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*