Fischtomaten – Eine innovative Idee!

Die Fir­ma ECF Farm­sys­tems setzt mit­ten in Ber­lin eine außer­ge­wöhn­li­che Idee um: Sie kom­bi­niert die Fisch­zucht mit dem Anbau von Gemü­se. Das Was­ser aus dem Fisch­kreis­lauf (ursprüng­lich über­wie­gend Regen­was­ser vom Dach) wird als wert­vol­ler Pflan­zen­dün­ger ver­wen­det. Als ich in einer Zei­tung davon erfuhr, wuss­te ich sofort: Das will ich mir vor Ort anschau­en!

Im Juli war ich dann in der klei­nen Ver­suchs­an­la­ge, die sich in der ehe­ma­li­gen Malz­fa­brik in Tem­pel­hof befin­det, und habe mir die­se erläu­tern las­sen. Die Fische, inzwi­schen in vier­ter Genera­ti­on, tum­meln sich in einem gro­ßen, mit Regen­was­ser gefüll­ten Aqua­ri­um. Erst wur­den Karp­fen gezüch­tet, jetzt Bunt­bar­sche. Sie erhal­ten Bio-Fut­ter und sol­len spä­ter auch noch das Bio-Label erhal­ten. Der Ein­satz von Medi­ka­men­ten ist tabu. Krank­hei­ten sind bis­lang aber auch nicht auf­ge­tre­ten. Dazu darf die Besatz­dich­te nicht zu hoch sein. Aus den fes­ten Aus­schei­dun­gen der Tie­re wird ein Dün­ger gewon­nen, der ver­mark­tet wer­den soll. Das Was­ser aus dem Aqua­ri­um, das immer wie­der aus­ge­tauscht wer­den muss, wird als nähr­stoff­rei­ches Gieß­was­ser für den zuge­hö­ri­gen, kom­bi­nier­ten Gemü­se­an­bau ein­ge­setzt. Auch das Gemü­se wird nach bio­lo­gi­schen Grund­sät­zen ange­baut. Zur Schäd­lings­be­kämp­fung wer­den Mari­en­kä­fer und Flor­flie­gen­lar­ven ein­ge­setzt. Dass als Pflanz­sub­strat der­zeit noch Stein­wol­le dient, passt nicht zu den eige­nen Ansprü­chen der Unter­neh­mer und soll durch Kokos­fa­sern ersetzt wer­den.

Weni­ge Meter neben der Ver­suchs­an­la­ge set­zen die Grün­der ihre Idee in grö­ße­rem Stil um. Der­zeit befin­det sich dort noch eine Bau­stel­le. Ab 2015 kön­nen Ber­li­ne­rin­nen und Ber­li­ner jähr­lich 25 Ton­nen Fisch (ver­mut­lich Bunt­bar­sche) und 35 Ton­nen Toma­ten, Auber­gi­nen, Erbee­ren und Kräu­ter in Bio-Qua­li­tät direkt an Ort und Stel­le kau­fen – was­ser­spa­rend, ertrag­reich und ver­brau­cher­nah erzeugt.

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*