Gäubahn-Ausbauabschnitt planfestgestellt

02.05.2018 (Pres­se­er­klä­rung)

„Wichtiger Schritt für eine leistungsfähige Gäubahn!“

Zum Ende April ergan­ge­nen Plan­fest­stel­lungs­be­schluss für den Gäu­bahn-Aus­bau zwi­schen Horb und Neckar­hau­sen als Teil der Stre­cke Stutt­gartSin­gen – Zürich erklärt Mat­thi­as Gast­el (Grü­ne), Mit­glied im Ver­kehrs­aus­schuss des Deut­schen Bun­des­ta­ges aus Baden-Würt­tem­berg:

„Nach lan­gem Ver­trö­deln kost­ba­rer Zeit hat nun der ers­te Aus­bau­ab­schnitt der Gäu­bahn Bau­recht erlangt. Das ist ein wich­ti­ger Zwi­schen­schritt für eine leis­tungs­fä­hi­ge Gäu­bahn zwi­schen Stutt­gart und der Boden­see­re­gi­on. Ent­schei­dend ist, dass der Bund und die Deut­sche Bahn jetzt die Aus­füh­rungs­pla­nung und Finan­zie­rungs­ver­ein­ba­rung schnell vor­an­brin­gen. Die Gro­ße Koali­ti­on in Ber­lin muss zudem die Finan­zie­rung sicher­stel­len.

Ent­schei­dend für eine durch­gän­gi­ge Leis­tungs­fä­hig­keit der Gäu­bahn ist, dass die zöger­li­che Hal­tung des Bun­des bei den bei­den wei­te­ren Aus­bau­ab­schnit­te auf der Gäu­bahn ihr Ende fin­det. Die Fahr­gäs­te auf der Gäu­bahn war­ten schon seit Jah­ren auf eine leis­tungs­fä­hi­ge Ver­bin­dung zwi­schen Stutt­gart und Zürich. Die Zeit der Kom­pro­mis­se beim Fahr­plan muss daher end­lich der Ver­gan­gen­heit ange­hö­ren. Auf dem Weg dort­hin sind wir mit dem Plan­fest­stel­lungs­be­schluss für den Aus­bau zwi­schen Horb und Neckar­hau­sen ein Stück­chen vor­an­ge­kom­men.“

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*