Grüne für Gründer die 1. Wahl

10.11.2019

Start-Ups bei uns Grünen gut aufgehoben

Die größte Analyse der deutschen Start-Up-Szene ergab ein für uns Grüne äußerst erfreuliches Bild: 43,6 Prozent der knapp 2.000 befragten Unternehmerinnen und Unternehmer gaben an, die Grünen wählen zu wollen.

Damit legten dir Grünen gegenüber der letzten Umfrage um 21 Punkte zu und verdrängten die FDP mit 28 Prozent auf den zweiten Platz. Die Union fiel auf 12 Prozent ab. Die Befragung wurde vom Bundesverband deutscher Start-Ups und der Beratungsfirma PwC bereits zum siebten Mal durchgeführt.

Interessant ist auch, dass sich 36 Prozent der Neugründungen der Green Economy oder dem sozialen Unternehmertum zurechneten. Die Forderungen aus dem neuen Unternehmerlager an die Politik lauten (in der Reihenfolge der Dringlichkeit): Bürokratieabbau, Unterstützung bei der Kapitalbeschaffung, bessere Unterstützung beim unternehmerischen Einsatz für den Umweltschutz.

Die Grünen im Bundestag bemühen sich seit längerem sehr um diejenigen, die unternehmerisch tätig werden. So erfolgen regelmäßige Gesprächseinladungen und es finden Unternehmensbesuche statt. Einige Stichworte aus unserer Programmatik: Einfache und unbürokratische Förderung durch ein Gründerkapital in Höhe von 25.000 Euro auf Basis eines tragfähigen Geschäftskonzeptes, Heraufsetzung der Ist-Versteuerungsgrenze bei der Umsatzsteuer auf zwei Millionen Euro Jahresumsatz sowie Erhöhung der Sofortabschreibungsgrenze für geringwertige Güter auf 1.000 Euro.

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*