Klimagase: Lkw-Hersteller brauchen Vorgaben

Blue Truck

12.06.2016

Anders als für Pkw gibt es bis­lang für Lkw kei­ne CO2-Vor­ga­ben. Das soll nun anders wer­den, for­dern Wis­sen­schaft­ler und Unter­neh­men.

Die USA, Japan und Chi­na haben bereits Ver­brauchs- und CO2-Ober­gren­zen für Last­kraft­wa­gen. In der EU gibt es der­ar­ti­ge Vor­ga­ben nur für Pkw. Die inter­na­tio­na­le For­schungs­or­ga­ni­sa­ti­on ICCT, die den VW-Skan­dal mit ins Rol­len gebracht hat­te, for­dert ein Umden­ken in Euro­pa. Ohne der­ar­ti­ge Vor­ga­ben wür­de der CO2-Aus­stoß des Ver­kehrs­sek­tors um fast acht Pro­zent anstei­gen. Eini­ge Kon­zer­ne, deren Pro­duk­te häu­fig per Lkw trans­por­tiert wer­den, schla­gen nicht ganz unei­gen­nüt­zig ins glei­che Horn. Ikea, Nest­lé, DHL und ande­re haben sich bei der EU-Kom­mis­si­on für eine gesetz­li­che Begren­zung von Ver­brauch und damit auch den CO2-Emis­sio­nen aus­ge­spro­chen. Ihr Inter­es­se gilt wohl mehr einer Sen­kung der Trans­port­kos­ten als der Umwelt. Dafür gibt es ein erheb­li­ches Poten­ti­al: ICCT spricht von 40 Pro­zent.

Wes­halb die EU hier nicht in die Gän­ge kommt, um Her­stel­lern wie Daim­ler, MAN oder Vol­vo end­lich mal Vor­ga­ben zu machen, ist unver­ständ­lich. Was­ser auf den Müh­len der Wis­sen­schaft­ler und der Unter­neh­men, die sich an die EU gewandt haben, kommt aus­ge­rech­net von Shell. Der Öl-Mul­ti hat in Zusam­men­ar­beit mit dem Insti­tut für Ver­kehrs­for­schung im Deut­schen Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR) eine Stu­die vor­ge­stellt. Die­se kommt zum Ergeb­nis, dass der Nutz­fahr­zeug­be­stand in Deutsch­land von heu­te 2,9 Mil­lio­nen bis zum Jahr 2040 um über 20 Pro­zent auf dann 3,5 Mil­lio­nen anstei­gen wird. Und ein Groß­teil ins­be­son­de­re der LKW wer­den auch dann noch mit Die­sel ange­trie­ben wer­den. Es sei denn, die Poli­tik steu­ert mas­siv dage­gen. Dann könn­te fast die Hälf­te der schwe­ren Lkw mit Flüs­sig­erd­gas (LNG) fah­ren.

Die EU ist nun auf­ge­ru­fen, end­lich den Bei­spie­len ande­ren Län­der zu fol­gen und kla­re Vor­ga­ben gegen die Res­sour­cen­ver­schwen­dung und für die Sen­kung der Kli­ma­ga­se im Stra­ßen­trans­port­ge­wer­be zu machen.

 

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*