Mit dem Rad übers Körschtal – endlich!

05.01.2019

In wenigen Minuten von Neuhausen nach Ostfildern

Nach lan­gem Bemü­hen hat das Land ein Pla­nungs­ver­säum­nis der 1990er-Jah­re beho­ben und die Brü­cke übers Körsch­tal für den Rad­ver­kehr umge­baut.

Vor weni­gen Tagen habe ich den neu­en Geh- und Rad­weg auf der Körsch­tal­brü­cke aus­pro­biert. Wahn­sinn, wie schnell man nun von Neu­hau­sen nach Ost­fil­dern (Nel­lin­gen) kommt! Scha­de, dass beim Bau der Brü­cke nicht gleich auch an den Rad­ver­kehr gedacht wor­den war. 2,5 Mil­lio­nen muss­ten für die jet­zi­ge Lösung in die Hand genom­men wer­den. Nun bin ich Ver­kehrs­mi­nis­ter Win­ne Her­mann sehr dank­bar, weil er trotz aller Hür­den hart­nä­ckig an dem Geh- und Rad­weg dran­ge­blie­ben ist.
Ich freue mich für die Schüler*innen und die Berufs­tä­ti­gen, die nun zügi­ger und ohne den Berg hin­auf zu müs­sen an ihr Ziel kom­men.

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*