Rede: Nachtzüge erhalten!

25.09.2014 Rede im Ple­num zum The­ma „Nacht­zü­ge“

 

Sehr geehr­te Frau Prä­si­den­tin, guten Abend lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen,

in den nächs­ten Stun­den wird Ber­lin durch sechs Nacht­zug­ver­bin­dun­gen ange­fah­ren. Wie jeden Abend. Doch wie lan­ge noch?

Wie lan­ge noch wer­den die deut­schen Groß­städ­te mit Nacht­zü­gen ver­bun­den?

Wie lan­ge noch wer­den die euro­päi­schen Metro­po­len mit Nacht­zü­gen ver­bun­den?

Wir wis­sen es nicht.

Wir wis­sen aber, wes­halb es sich lohnt, für die Nacht­zü­ge zu kämp­fen.

 

Die Aus­dün­nung oder gar Ein­stel­lung der Nacht­zü­ge wäre

  • schlecht für die Fahr­gäs­te,
  • schlecht für die DB,
  • schlecht für das Sys­tem Schie­ne,
  • schlecht für den Kli­ma­schutz.

 

War­um lohnt es sich im Inter­es­se der Fahr­gäs­te für den Nacht­zug zu kämp­fen?

Der Nacht­zug ist prak­tisch und beliebt:

  • Rei­sen wäh­rend des Schla­fens, Hotel­über­nach­tung spa­ren, zu güns­ti­ger Mor­gen­stun­de am Rei­se­ziel ankom­men und mehr vom Tag haben
  • Geschäfts­leu­te wie auch Fami­li­en nut­zen ger­ne den Nacht­zug
  • Die meis­ten CNL-Ver­bin­dun­gen ver­fü­gen über roll­stuhl­ge­rech­te Lie­ge­ab­tei­le; meist ist auch die Fahr­rad­mit­nah­me mög­lich

Die Beliebt­heit zeigt sich auch in der Aus­las­tung:

  • Der Nacht­zug ist meist Wochen im Vor­aus aus­ge­bucht
  • Ich habe seit der Bun­des­tags­wahl 15 x einen Nacht­zug genutzt und hät­te ihn wesent­lich häu­fi­ger genutzt, wenn ich noch einen Platz bekom­men hät­te

Es gibt also einen Ange­bots­eng­pass und kei­nen Nach­fra­ge­eng­pass

 

War­um lohnt es sich im Inter­es­se der DB – und des Sys­tems Schie­ne – für den Nacht­zug zu kämp­fen?

Befra­gun­gen der Deut­schen Bahn haben bestä­tigt:

  • Die Kun­den­zu­frie­den­heit mit die­sem Ange­bot ist hoch
  • Min­des­tens die Hälf­te der Kun­den wür­de bei einer Strei­chung der Nacht­zü­ge auf ande­re Ver­kehrs­mit­tel, meist das Flug­zeug, umstei­gen.
  • Ohne Nacht­zü­ge wür­de die DB also Fahr­gäs­te ver­lie­ren.
  • Das Schie­nen­netz wäre über den Tages­ver­lauf betrach­tet unglei­cher aus­ge­las­tet.

 

War­um lohnt es sich im Inter­es­se des Kli­ma­schut­zes für den Nacht­zug zu kämp­fen?

Die Bahn ist das effi­zi­en­tes­te Ver­kehrs­mit­tel und sie leis­tet daher einen wich­ti­gen Bei­trag für den Kli­ma­schutz.

 

Lei­der wirkt die DB in Sachen Nacht­zü­gen lust­los, fan­ta­sie­los und kon­zept­los.

 

Wir for­dern von der DB:

Eine Bestands­ga­ran­tie der Nacht­zug­an­ge­bo­te für zwei Jah­re.

Die DB soll den Wett­be­werb durch Flug­ver­kehr und Fern­bus­se nicht nur bejam­mern. Sie soll die Zeit nut­zen, um ein zukunfts­fä­hi­gen Kon­zept für die Nacht­zü­ge zu ent­wi­ckeln.

 

Wir for­dern von der Bun­des­re­gie­rung

Als Eigen­tü­mer muss sie Ein­fluss neh­men auf DB zuguns­ten der Nacht­zü­ge.

Sie muss Wett­be­werbs­ge­rech­tig­keit her­stel­len:

- EEG-Umla­ge: Die Gro­Ko hat die Belas­tung der Schie­ne ver­dop­pelt. Die­se ein­sei­ti­ge Belas­tung der Schie­nen­bah­nen ist zurück zu neh­men.

- Alle Ver­kehrs­trä­ger – nicht die Schie­nen­bah­nen allei­ne – gehö­ren in den Emis­si­ons­han­del ein­be­zo­gen.

- Bahn und Flug­zeug sol­len bei der Mehr­wert­steu­er im grenz­über­schrei­ten­den Ver­kehr gleich behan­delt wer­den.

 

Daher der Appell an DB und Bun­des­re­gie­rung:

Machen Sie den Nacht­zug nicht kaputt!

Unter­stüt­zen und ent­wi­ckeln Sie zukunfts­fä­hi­ge Kon­zep­te!

Die Fahr­gäs­te wol­len dies.

Das Kli­ma braucht dies.

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*