S21: Schlüssiges Brandschutzkonzept fehlt nach wie vor

Pres­se­er­klä­rung vom 12.11.2014

Am 12. Novem­ber 2014 fand im Ver­kehrs­aus­schuss des Bun­des­ta­ges auf Antrag der Frak­tio­nen Bünd­nis 90/Die Grü­nen und Die Lin­ke ein nicht-öffent­li­ches Exper­ten­ge­spräch zum The­ma Brand­schutz bei dem Pro­jekt Stutt­gart 21 statt. Im Anschluss an das Gespräch erklärt Mat­thi­as Gast­el, bahn­po­li­ti­scher Spre­cher der Bun­des­tags­frak­ti­on Bünd­nis 90/Die Grü­nen:

„Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger haben einen Anspruch, über die Ent­wick­lun­gen und Pro­ble­me beim Mil­li­ar­den-Pro­jekt S21 infor­miert zu wer­den. Daher bedaue­re ich es sehr, dass das Gespräch zum Brand­schutz bei S21 im Ver­kehrs­aus­schuss unter Aus­schluss der Öffent­lich­keit statt­fand.

Seit der Ver­schär­fung der all­ge­mei­nen Brand­schutz­re­geln im Jahr 2010 hat­te die Deut­sche Bahn AG vier Jah­re Zeit, offe­ne Fra­gen zum Brand­schutz bei S21 zu klä­ren. Trotz­dem liegt für den Stutt­gar­ter Tief­bahn­hof, die Tun­nel­stre­cken sowie den geplan­ten Flug­ha­fen-Fern­bahn­hof bis heu­te kein schlüs­si­ges und an die neu­en Brand­be­mes­sungs­grund­la­gen ange­pass­tes Brand­schutz- und Ret­tungs­kon­zept vor. Die Ver­ant­wor­tung für die Ver­zö­ge­run­gen schiebt die DB auf die Pro­jekt­part­ner und Kom­mu­nen.

Die DB kann immer noch nicht die erfor­der­li­chen Lösungs­we­ge auf­zei­gen, um die Men­schen bei Brand­fäl­len in Sicher­heit zu brin­gen. Hier­für feh­len unter ande­rem Simu­la­tio­nen, die die dyna­mi­schen Ent­wick­lun­gen in Brand­fäl­len ange­mes­sen berück­sich­ti­gen.

Außer­dem sind die Brand­schutz­pla­nun­gen bei S21 nicht nur in Not­fall- und Ret­tungs­si­tua­tio­nen pro­ble­ma­tisch. Im All­tag gehen die für den Brand­schutz im Tief­bahn­hof not­wen­di­gen, kom­pli­zier­ten Pla­nun­gen zu Las­ten mobi­li­täts­ein­ge­schränk­ter Men­schen. Die aus Brand­schutz­grün­den not­wen­di­gen, zusätz­li­chen Flucht­we­ge und Trep­pen ver­en­gen die Bahn­stei­ge und schrän­ken die Fort­be­we­gungs­mög­lich­kei­ten z.B. von Roll­stuhl­fah­re­rIn­nen stark ein. In dem seit Beginn der S21- Pla­nun­gen gleich schmal geblie­be­nen Bahn­hof­s­trog wur­de immer mehr hin­ein­ge­packt. Leis­tungs­fä­hig­keit (mit acht Glei­sen schon kaum her­zu­stel­len), Rei­se­kom­fort (kom­for­ta­ble Brei­te der Bahn­stei­ge) und Sicher­heit (Brand­schutz) las­sen sich bei S21 kaum ver­ei­nen.“

 

 

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*