Sicherheit an Bahnhöfen verbessern

03.02.2018

Stellenabbau bei Bundespolizei rückgängig machen!

In den letz­ten Jah­ren wur­de die Prä­senz der Bun­des­po­li­zei an Bahn­hö­fen deut­lich zurück­ge­führt. Das geht aus der Ant­wort der Bun­des­re­gie­rung auf eine Anfra­ge von mir her­vor.

Stan­den im Jahr 2011 noch 12.564 Ange­hö­ri­ge der Bun­des­po­li­zei in einem „bahn­po­li­ti­schen Bezug“, waren es im Jahr 2017 nur noch 11.741. Dies ent­spricht einem abso­lu­ten Rück­gang von 823 oder sie­ben Pro­zent. Im glei­chen Zeit­raum wur­de die Prä­senz der Bun­des­po­li­zei an Flug­hä­fen um 13 Pro­zent aus­ge­baut. Hin­ter­grün­de sind einer­seits der Stel­len­ab­bau bei der Bun­des­po­li­zei, den wir Grü­ne immer kri­ti­siert haben, und die ver­än­der­te Sicher­heits­la­ge an den Flug­hä­fen. Dass dies zu Las­ten der Prä­senz an den Bahn­hö­fen geht ist aus mei­ner Sicht nicht hin­zu­neh­men.

Mein Kom­men­tar:

Der Abbau der Poli­zei­stel­len an Bahn­hö­fen ist unver­ant­wort­lich. Die Sicher­heit von Bahn­rei­sen­den darf nicht unter die Räder gera­ten. Wer die Bahn als Ver­kehrs­mit­tel stär­ken will, muss für ein gutes Sicher­heits­ge­fühl der Rei­sen­den sor­gen. Uni­on und SPD müs­sen sich in den Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen dar­auf ver­stän­di­gen, die Bun­des­po­li­zei zu stär­ken und bes­ser aus­zu­stat­ten, so kann auch die Sicher­heit an Bahn­hö­fen erhöht wer­den.

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*