Städte und Gemeinden werben fürs Fahrrad

03.05.2017

200 Jah­re Fahr­rad – Kom­mu­na­ler Fahr­ra­dak­ti­ons­tag

Am 12. Juni die­ses Jah­res fei­ert das Fahr­rad zwei­hun­derts­ten Geburts­tag. Anläss­lich die­ses Jubi­lä­ums hat der Deut­sche Städ­te- und Gemein­de­bund sei­ne Mit­glie­der zu einer bun­des­wei­ten Akti­on auf­ge­ru­fen, dem kom­mu­na­len Fahr­ra­dak­ti­ons­tag. Die Idee ist, dass deutsch­land­weit in Städ­ten und Gemein­den an einem Tag der Woche ab dem 12. Juni 2017 Aktio­nen und Ver­an­stal­tun­gen ange­bo­ten oder Gre­mi­en­be­schlüs­se gefasst wer­den, die mit dem The­ma „Fahr­rad“ im Zusam­men­hang ste­hen.

Ziel des Fahr­ra­dak­ti­ons­ta­ges ist es, die Auf­merk­sam­keit der Öffent­lich­keit für die­ses Ver­kehrs­mit­tel und sei­ne zahl­rei­chen Vor­tei­le zu erhö­hen und das Rad als attrak­ti­ve und kli­ma­scho­nen­de Alter­na­ti­ve zum Auto zu bewer­ben. Außer­dem weist der DStGB in sei­nem Auf­ruf auf die Vor­tei­le kom­mu­na­ler Ver­kehrs­po­li­tik hin, die auf das Fahr­rad setzt. Sie kann so öko­lo­gi­schen, gesund­heit­li­chen und räum­li­chen Pro­ble­men ent­ge­gen­tre­ten.

Mög­li­che Aktio­nen sind, dass Stra­ßen stun­den- oder tage­wei­se für den Auto­ver­kehr gesperrt wer­den, Fahr­rad­si­cher­heits­trai­nings ange­bo­ten wer­den, Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen zum Aus­bau der kom­mu­na­len Fahr­rad­in­fra­struk­tur abge­hal­ten oder The­men-Rad­tou­ren zum Bei­spiel zu Unfall­schwer­punk­ten ver­an­stal­tet wer­den.

Wei­te­re Ide­en für Aktio­nen und alle Infor­ma­tio­nen zum kom­mu­na­len Fahr­ra­dak­ti­ons­tag auf der Inter­net­sei­te des DStGB: https://www.dstgb.de/dstgb/Homepage/Schwerpunkte/Radverkehr%20in%20St%c3%a4dten%20und%20Gemeinden/200%20Jahre%20Fahrrad/

Es ist schön, wenn sich vie­le Städ­te und Gemein­den betei­li­gen und fürs Fahr­rad wer­ben – denn das Fahr­rad ist ein wich­ti­ger Bei­trag zur Lösung vie­ler Pro­ble­me!

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*