Stuttgart erprobt E‑Gelenkbus

14.11.2020

Testfahrt mit dem neuen Bus

Auch im Bus­ver­kehr braucht es Stra­te­gien für den Aus­stieg aus dem fos­si­len Antrieb. Im Fokus ste­hen bat­te­rie­elek­trisch betrie­be­ne Bus­se. Das Ange­bot der Her­stel­ler wird end­lich grö­ßer. Stutt­gart erprobt der­zeit eines der weni­gen voll­elek­tri­schen Gelenk­bus-Model­le.

Der Bus ist 18,5 Meter lang und kann bis zu 150 Fahr­gäs­te auf­neh­men. Der Her­stel­lers Vol­vo gibt die Reich­wei­te des Bus­ses mit 150 Kilo­me­ter an. Aktu­ell befin­den sich zwei davon auf der inner­städ­ti­schen Schnell­bus­li­nie X1 zwi­schen Bad Cann­statt und dem Haupt­bahn­hof im Ein­satz. Ein Teil der Stre­cke führt über eine mit­ti­ge Bus­spur, die immer in Rich­tung der Haupt­last genutzt wird. Für einen vol­len Betriebs­tag wären min­des­tens 220 Kilo­me­ter erfor­der­lich, wes­halb die­se Bus­se im „Teil­zeit­be­trieb“ gefah­ren wer­den. Offen­bar besteht noch Nach­steue­rungs­be­darf. Erfah­rungs­ge­mäß sind es häu­fig die Hei­zung und die Lüf­tung, die viel Strom ver­brau­chen.

Mei­ne Test­fahrt mit einem der bei­den voll­elek­tri­schen Gelenk­bus­se hin­ter­ließ bei mir jeden­falls einen sehr posi­ti­ven Ein­druck: Der Bus fährt sehr ruhig, was für Fah­rer wie Fahr­gäs­te ange­nehm ist.

Zwei wei­te­re bat­te­rie­elek­tri­sche Gelenk­bus­se sol­len gegen Jah­res­en­de aus­ge­lie­fert wer­den, dies­mal vom Her­stel­ler Daim­ler. Sie sol­len Dank Fest­stoff­bat­te­rie eine Reich­wei­te von 150 bis 180 Kilo­me­ter ermög­li­chen und spä­tes­tens im Febru­ar in Betrieb genom­men wer­den.

Eini­ge weni­ge Städ­te set­zen auf Ober­lei­tungs­bus­se, so Ess­lin­gen. Sie­he hier nähe­re Infor­ma­tio­nen: https://www.matthias-gastel.de/esslingen-baut-seine-o-busse-aus/

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*