Tälesbahn Neuffen-Nürtingen: Verlängerung bis Wendlingen große Chance

Mit­fahrt im Füh­rer­stand der Täles­bahn in Rich­tung Neuffen.

23.06.2017

Pres­se­mit­tei­lung Mat­thi­as Gast­el:

„Ver­län­ge­rung der Täles­bahn hät­te vie­le Gewin­ner“

Bis­lang pen­delt die Täles­bahn zwi­schen Neuffen und Nür­tin­gen. Nach Ansicht des Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Mat­thi­as Gast­el (Grü­ne) soll­te die Ver­län­ge­rung bis Wend­lin­gen schnell geprüft wer­den. „Dies bräch­te den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ent­lang der Stre­cke erheb­li­che Vor­tei­le, denn für vie­le von ihnen wür­den umstei­ge­freie Direkt­ver­bin­dun­gen und neue Anschluss­mög­lich­kei­ten ent­ste­hen. Das Rei­sen mit der Bahn wür­de kom­for­ta­bler wer­den.“ Kon­kret ver­weist der Abge­ord­ne­te, der dem Bun­des­tags-Ver­kehrs­aus­schuss ange­hört und zu des­sen Schwer­punkt die Bahn­po­li­tik zählt, auf den Anschluss nach Kirch­heim, der in Wend­lin­gen besteht. „Und für die Nür­tin­ger und die Ober­boi­hin­ger bräch­te die Täles­bahn eine Takt­ver­dich­tung“, so Gast­el. Die Bahn­stre­cke bie­tet die not­wen­di­gen Kapa­zi­tä­ten, tei­le die Deut­sche Bahn auf Anfra­ge von Mat­thi­as Gast­el mit. Er hat­te gefragt, ob die bestehen­de Stre­cke zwi­schen Nür­tin­gen und Wend­lin­gen über aus­rei­chend freie Tras­sen ver­fügt, um die bis­lang zwi­schen Neuffen und Nür­tin­gen im Halb­stun­den­takt ver­keh­ren­de Täles­bahn bis nach Wend­lin­gen zu ver­län­gern. In der Ant­wort der Deut­schen Bahn heißt es: „Auf Basis des der­zeit bekann­ten und sich noch in der Abstim­mung befind­li­chen Betriebs­pro­gramms bie­tet die Bahn­stre­cke zwi­schen Nür­tin­gen und Wend­lin­gen noch aus­rei­chend Kapa­zi­tä­ten, um wei­te­re Ver­kehrs­leis­tun­gen durch­füh­ren zu kön­nen.“ Das Unter­neh­men ver­weist aller­dings auch dar­auf, dass für kon­kre­te Unter­su­chun­gen zunächst kon­kre­te Pla­nun­gen für eine Ver­län­ge­rung vor­ge­legt wer­den müs­sen.

Für die Füh­rung der Täles­bahn bis nach Wend­lin­gen wäre nicht nur ein neu­es Fahrplan‑, son­dern auch ein neu­es Fahr­zeug­kon­zept erfor­der­lich. Die Stre­cke zwi­schen Neuffen und Nür­tin­gen ist nicht elek­tri­fi­ziert, wohl aber die Stre­cke im Neckar­tal. „Ich hal­te den Ein­satz von Hybrid-Fahr­zeu­gen für sehr gut vor­stell­bar. Die­se Fahr­zeu­ge kön­nen unter dem Fahr­draht ihre Akkus auf­la­den und dann auch auf der bis­he­ri­gen Die­sel­stre­cke elek­trisch fah­ren. Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger hät­ten mit der ver­län­ger­ten Täles­bahn ein noch attrak­ti­ve­res Mobi­li­täts­an­ge­bot und die Anlie­ger der Stre­cke hät­ten zugleich weni­ger Lärm und eine gerin­ge­re Abgas­be­las­tung“, so Mat­thi­as Gast­el.

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*