Tesla in Brandenburg: Logistik per Bahn?

30.05.2020

Grüne schreiben E‑Auto-Pionier an

Tes­la errich­tet der­zeit in Grün­hei­de (Bran­den­burg) sein ers­tes Werk in Euro­pa. Das freut uns, dürf­te dadurch doch Schwung in die Antriebs­tech­no­lo­gien von Autos kom­men. Aber die läuft das mit der Logis­tik – alle per Die­sel-Last­wa­gen?

Das wür­de nicht zum Image des Unter­neh­mens uns sei­nes Pro­duk­tes pas­sen, dach­ten sich Cle­mens Ros­tock, Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter aus Bran­den­burg, und ich. Wir spra­chen zunächst mit dem Betrei­ber der vor­han­de­nen Bahn­in­fra­struk­tur und wen­de­ten uns dann per offe­nem Brief, den ich hier ver­öf­fent­li­che, an Tes­la.

Offe­ner Brief zur Logis­tik am Tes­la-Stand­ort Grün­hei­de

Sehr geehr­te Damen und Her­ren,

wir freu­en uns, dass sich Tes­la für den Stand­ort Grün­hei­de ent­schie­den hat, um Pkw mit elek­tri­schem Antrieb zu pro­du­zie­ren. Als Bünd­nis­grü­ne spielt für uns neben der Stär­kung des Umwelt­ver­bun­des die Trans­for­ma­ti­on der Auto­mo­bil­in­dus­trie und die schnel­le­re Ver­brei­tung der Elek­tro­mo­bi­li­tät eine wich­ti­ge Rol­le, wofür die Tes­la-Ansied­lung sicher als Kata­ly­sa­tor wir­ken kann.

Als Fach­po­li­ti­ker für Ver­kehrs- und Bahn­po­li­tik im Bran­den­bur­ger Land­tag und im Deut­schen Bun­des­tag haben wir auch die Rah­men­be­din­gun­gen für Güter­ver­kehr und Logis­tik im Blick. Um ein zukunfts­fä­hi­ges Pro­dukt zu erhal­ten, dür­fen Kli­ma­schutz und Nach­hal­tig­keit nicht auf die Pro­duk­ti­on der inno­va­ti­ven Fahr­zeu­ge beschränkt blei­ben, son­dern müs­sen sich über die gesam­te Wert­schöp­fungs­ket­te erstre­cken und den Bereich Güter­ver­kehr und Logis­tik ein­schlie­ßen.

Mit Blick auf die Ver­kehrs­in­fra­struk­tur sind die Vor­aus­set­zun­gen am Stand­ort Grün­hei­de güns­tig. Ins­be­son­de­re das von der Haupt­bahn Ber­lin – Frank­furt (Oder) abzwei­gen­de Stre­cken­gleis der Deut­schen Regio­nal­ei­sen­bahn (DRE) kommt aus unse­rer Sicht bei der Umset­zung zukunfts­fä­hi­ger Logis­tik­kon­zep­te, bei denen der Schie­nen­ver­kehr eine tra­gen­de Rol­le ein­nimmt, eine Schlüs­sel­funk­ti­on zu. Prak­tisch bei allen bedeu­ten­den Pro­duk­ti­ons­stand­or­ten der Auto­mo­bil­in­dus­trie in Deutsch­land über­nimmt die Schie­ne eine wich­ti­ge Funk­ti­on. Es wäre zudem schwer zu ver­mit­teln, dass aus­ge­rech­net für ein Werk, in dem sau­be­re Elek­tro­au­tos pro­du­ziert wer­den, die Logis­tik allein mit Die­sel-Lkw bewerk­stel­ligt wer­den soll. Zudem bie­tet sich am Stand­ort Grün­hei­de die Chan­ce, dass Güter­ver­kehrs­zen­trum Ber­lin Ost Frei­en­brink zusam­men mit ande­ren ange­sie­del­ten Unter­neh­men wei­ter­zu­ent­wi­ckeln und auf die­se Wei­se neue Ange­bo­te im Schie­nen­gü­ter­ver­kehr zu eta­blie­ren.

Wir appel­lie­ren daher an Sie, die güns­ti­gen Stand­ort­vor­aus­set­zun­gen in Grün­hei­de zu nut­zen und dem Schie­nen­gü­ter­ver­kehr bei der Pla­nung der Logis­tik- und Trans­port­ket­ten eine tra­gen­de Rol­le zukom­men zu las­sen. Ger­ne sind wir bereit zu ver­mit­teln.

Mit freund­li­chen Grü­ßen

Mat­thi­as Gast­el, Cle­mens Ros­tock

Spre­cher für Bahn­po­li­tik Spre­cher für Ver­kehrs­po­li­tik

Frak­ti­on BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Frak­ti­on BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

im Deut­schen Bun­des­tag im Bran­den­bur­ger Land­tag

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*