Textilien: Bio und fair gehandelt

22.12.2021

Unternehmensbesuch in Bempflingen

Das Tex­til­un­ter­neh­men “Elmer & Zwei­fel” in Bem­pflin­gen kann auf eine 166-jähi­ge Geschich­te zurück bli­cken. Seit den 1990er-Jah­ren wird aus­schließ­lich fair gehan­del­te Bio-Baum­wol­le ver­ar­bei­tet. Bei­de Qua­li­täts­merk­ma­le wer­den nur sel­ten gebo­ten, so das Unter­neh­men im Gespräch.

Die Bio-Baum­wol­le kauft das Unter­neh­men mit 65 Mit­ar­bei­ten­den (inklu­si­ve Toch­ter­un­ter­neh­men), das sich seit der Grün­dung in Fami­li­en­hand befin­det, direkt bei den Bau­ern in Kir­gi­stan und Ugan­da und lie­fert die­se dann an Pro­du­zen­ten. Der Haupt­pro­du­zent sitzt in Tsche­chi­en (ein Toch­ter­un­ter­neh­men) und fer­tigt Gar­ne und Stof­fe. Ver­kauft wer­den durch Elmer & Zwei­fel Gar­ne, Stof­fe und Tex­ti­li­en wie Bett­wä­sche, Hand­tü­cher und T‑Shirts – alle Tex­ti­li­en unter dem Mar­ken­na­me “Coto­nea”. Gar­ne und Stof­fe wer­den auch an nam­haf­te Fir­men für die Wei­ter­ver­ar­bei­tung oder Tex­ti­li­en auch für den Wei­ter­ver­trieb gelie­fert. Auf dem Betriebs­ge­län­de in Bem­pflin­gen befin­det sich ein eige­ner Laden, ergänzt durch einen Online­shop. Der Groß­teil der Tex­ti­li­en wird nach dem „welt­weit anspruchs­volls­ten Stan­dard für Natur­tex­ti­li­en“ (so eine Fir­men­bro­schü­re) pro­du­ziert. Min­dest­prei­se für die Bio-Bau­ern wer­den über die Zer­ti­fi­zie­rung „Fair for Life“ honoriert.

Mit Geschäfts­füh­rer Roland Stel­zer sprach ich über den Anbau von Bio-Baum­wol­le, fai­re Arbeits­be­din­gun­gen ent­lang der Lie­fer­ket­ten und das neue deut­sche Lie­fer­ket­ten­ge­setz. Ein The­ma war auch der Strom, der auf dem Gelän­de aus der Kraft der Erms erzeugt wird.

Es freu­te mich zu hören, dass auf den Märk­ten ein­deu­tig ein Trend in Rich­tung von mehr Nach­hal­tig­keit zu spü­ren ist.

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Kommentare geschlossen.