Transporter zu E‑Fahrzeugen umrüsten

Rein­hardt Rit­ter, einer der Gesell­schaf­ter, hat Alex Mai­er (MdL) und mich durch die Werks­hal­le geführt. Eines der Bil­der zeigt einen 18-Ton­ner, der gera­de zum E‑Laster umge­rüs­tet wird. Das Unter­neh­men leis­tet damit einen wich­ti­gen Bei­trag zur Luft­rein­hal­tung in den Städ­ten.

24.11.2017

Betriebs­be­sich­ti­gung bei Elek­tro-Fahr­zeu­ge Stutt­gart

Das Unter­neh­men EFA‑S mit Sitz in Zell unter Aichel­berg rüs­tet alle Mar­ken von Die­sel-Trans­por­tern zu Elek­tro-Fahr­zeu­gen um.

Die klei­ne Hal­le ist voll­ge­stopft mit Last­wa­gen von bis zu 18 Ton­nen, auf­ge­bock­ten Zulie­fer­fahr­zeu­gen von UPS und auch ein Wohn­mo­bil ist zu ent­de­cken. Das im Jahr 2009 gegrün­de­te Unter­neh­men baut mit sei­nen 13 Beschäf­tig­ten han­dels­üb­li­che Trans­por­ter zu Elek­tro­fahr­zeu­gen um. Ein Kun­de ist der Logis­tik-Dienst­leis­ter UPS. Bis­lang wur­den rund 200 Fahr­zeu­ge von ihren Ver­bren­nungs­mo­to­ren befreit und mit Elek­tro­mo­to­ren und Akkus, die Reich­wei­ten von bis zu 100 Kilo­me­ter ermög­li­chen, aus­ge­stat­tet. Die Reku­pera­ti­on (Strom­rück­ge­win­nung) beim Brem­sen gehört zum Stan­dard.

Das Geschäft, so die Ein­schät­zung von EFA‑S, wird noch zwei bis drei Jah­re in die­ser Form und im bis­he­ri­gen Umfang lau­fen. Dann ist mit Rück­gän­gen zu rech­nen, weil die Fahr­zeug­her­stel­ler zuneh­mend eige­ne elek­trisch ange­trie­be­ne Trans­port­fahr­zeu­ge auf den Markt brin­gen. Bei­spiel Daim­ler: Der Stutt­gar­ter Groß­kon­zern wur­de durch Kon­kur­ren­ten wie Streets­cooo­ter, einer Post-Toch­ter, die eige­ne E‑Lieferfahrzeuge baut und ihre Pro­duk­ti­on immer wei­ter aus­wei­tet, gewal­tig unter Druck gesetzt. Nach und nach wer­den alle gewerb­li­chen Daim­ler-Vans auch als E‑Variante ange­bo­ten. Den Beginn soll im Som­mer 2018 der Vito machen, den es schon mal mit Elek­tro­an­trieb gab. Die Zukunft sieht EFA‑S daher in der Umrüs­tung von Spe­zi­al­fahr­zeu­gen wie Beton­mi­schern, die dann auch in sen­si­blen Berei­chen wie Tun­nel­bau­stel­len emis­si­ons­frei ein­ge­setzt wer­den kön­nen.

Die Fir­ma EFA‑S befin­det sich auf Wachs­tums­kurs und sucht aktu­ell fünf Mecha­tro­ni­ker. Die Suche, so Rein­hardt Rit­ter, gestal­tet sich als sehr schwie­rig.

 

 

 

 

 

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*