Unterwegs bei Helfern im Wahlkreis

18.09.2018

Bei Kinderhilfswerk, Jugendwerkstatt und THW

Das inter­na­tio­na­le Kin­der­hilfs­werk “Child­Fund” hat sei­nen Deutsch­land-Sitz in Nür­tin­gen. Bis vor 20 Jah­ren war es eine rei­ne Paten­schafts­organsia­ti­on, seit­her ist es brei­ter auf­ge­stellt. Ich habe mich über die Hil­fen für jun­ge Men­schen in 32 Län­dern (dar­un­ter acht Schwer­punkt­län­der, u. a. die Ukrai­ne) unse­rer einen Welt infor­miert. Die Pro­jekt­för­de­rung umfasst neben den Paten­schaf­ten die Berei­che Bil­dung, Ernäh­rung, Gesund­heit). Nach­denk­lich gestimmt hat mich die Aus­kunft, dass sich die Orga­ni­sa­ti­on aus Afgha­ni­stan zurück­ge­zo­gen hat. Die Arbeit dort gilt als zu gefähr­lich.

Wei­ter ging es in die Jugend­werk­statt Nür­tin­gen. Dort wer­den für Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne, die vom Job­Cen­ter ver­mit­telt wer­den, Qua­li­fi­zie­rungs­maß­nah­men in den Berei­chen Holz, Metall und Sieb­druck ange­bo­ten. Trä­ger ist der „Frei­es Kin­der­haus e. V.“, der neben einem Wald­kin­der­gar­ten und einem Hort auch die Kin­der­kul­tur­werk­statt betreibt, in die ich eben­falls einen Blick gewor­fen habe.

Den Abend habe ich beim Tech­ni­schen Hilfs­werk (THW) in Kirch­heim unter Teck ver­bracht. Dort habe ich ver­schie­de­ne Übun­gen beob­ach­tet, mir die Aus­rüs­tung zei­gen und mich über die Arbeit der Ein­satz­or­ga­ni­sa­ti­on infor­mie­ren las­sen. Das THW gilt als ein­ma­li­ge Kom­bi­na­ti­on aus ehren­amt­li­chem Enga­ge­ment und einer Bun­des­be­hör­de. Inter­es­sant war für mich, dass das THW einen Koope­ra­ti­ons­ver­trag mit der Deut­schen Bahn geschlos­sen hat und bei Aus­fäl­len der Strom­ver­sor­gung mit­tels Aggre­ga­ten die­se wie­der her­stellt.

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*