Wendlinger Kurve: Bundesregierung leugnet Fernverkehr

Neubaustrecke Wendlingen-Ulm August 2015

Foto: Bau­stel­le für die Neu­bau­stre­cke Wend­lin­gen-Ulm auf der Schwä­bi­schen Alb

Pres­se­er­klä­rung vom 08.06.2016

Wend­lin­ger Kur­ve: Bun­des­re­gie­rung leug­net Bedeu­tung für den Fern­ver­kehr – Wei­ter ein­glei­sig geplant

In einer erneu­ten Anfra­ge hat der Grü­nen-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Mat­thi­as Gast­el die Bun­des­re­gie­rung mit der Wend­lin­ger Kur­ve kon­fron­tiert. Das Kur­ven­stück soll die Neu­bau­stre­cke Wend­lin­gen-Ulm mit der bestehen­den Schie­nen­stre­cke zwi­schen Stutt­gart und Tübin­gen ver­bin­den. Ob deren ein­glei­si­ge Aus­füh­rung, wie bis­her vor­ge­se­hen, aus­reicht, ist umstrit­ten. Schon in der Schlich­tung um Stutt­gart 21 wur­de dar­um gerun­gen.

Eine Stu­die der Bun­des­re­gie­rung emp­fahl vor eini­gen Mona­ten eine zwei­glei­si­ge Aus­füh­rung. Jüngst hat­te sich auch der Ver­band Regi­on Stutt­gart für ein zwei­tes Gleis aus­ge­spro­chen. Die gro­ße Wend­lin­ger Kur­ve sei „Grund­la­ge für vie­le zukünf­ti­ge Ver­kehrs­aus­wei­tun­gen von Fern- und Regio­nal­ver­kehr“, schrieb der Ver­band in sei­ner Sit­zungs­vor­la­ge für die Mit­glie­der der Regio­nal­ver­samm­lung. Dabei ver­wies er dar­auf, dass die Flä­che dafür im Regio­nal­plan bereits gesi­chert sei. Aber die Bun­des­re­gie­rung hält am ein­glei­si­gen Schie­nen­stück fest. In der Ant­wort behaup­tet die Bun­des­re­gie­rung auf die jüngs­te Anfra­ge von Mat­thi­as Gast­el, Mit­glied im Bun­des­tags-Ver­kehrs­aus­schuss, die Wend­lin­ger Kur­ve die­ne „aus­schließ­lich dem Schie­nen­per­so­nen­nah­ver­kehr“. Doch die­se Ant­wort ist falsch und aus Sicht von Gast­el ein­fach nur ärger­lich: „Ich hat­te in mei­ner Fra­ge aus­drück­lich dar­auf ver­wie­sen, dass der IC und damit ein Fern­ver­kehrs­zug Tübin­gen mit Düs­sel­dorf ver­bin­det. Dies hat die Bun­des­re­gie­rung zum wie­der­hol­ten Male genau­so igno­riert wie die Ankün­di­gung der Deut­schen Bahn, die Fern­ver­kehrs­an­ge­bo­te von und nach Tübin­gen aus­bau­en zu wol­len. Es besteht also eine ein­deu­ti­ge Zustän­dig­keit des Bun­des. Daher erwar­te ich von der Bun­des­re­gie­rung, dass sie den zwei­glei­si­gen Bau der Wend­lin­ger Kur­ve in ihrer Bun­des­ver­kehrs­we­ge­pla­nung berück­sich­tigt. Andern­falls wird hier ein neu­es Nadel­öhr geschaf­fen.“

 

Das könnte auch interessant sein:

Related Posts

Mitreden.

Die Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Angaben, die benötigt werden, sind mit * markiert.


Die Regeln für Diskussionsbeiträge sind verpflichtend.

*